Innogy SE (RWE) Projekt „Aktiv vor Ort – Mitarbeiter für Mitmenschen“

Spielplatz Aktion 2017 ist abgeschlossen! .… und wir waren wieder dabei – prima !
Mit der diesjährigen Kostenübernahme von 2.000 EUR durch Innogy SE wurde bereits die 5. Aktion im Bereich Dorfplatz – Bolz- und Spielplatz – durch RWE bzw. Innogy gefördert. Begonnen hatte dies mit einer Rundumrenovierung des Areals in 2008 (Anstrich Gebäude, Reparatur Treppe und Attika sowie einer Ruhebank und die Überarbeitung der Spielgeräte und des Fallschutzes); drei weitere Aktionen mit jeweils einem Spielgerät und eine Aktion mit der Dacherneuerung des Pavillon, können wir auf dieses Förderprogramm verbuchen. Weitere fünf Aktionen verteilen sich auf Jugendraum, Feuerwehr, Gemeindehaus, Kirche und Brunnenanlage. Insgesamt ist es somit die 10. Aktion für Utzerath, wovon neun durch Uli Stäbler aus Hörscheid, als RWE-Mitarbeiter und Projektleiter betreut wurden. Bedeutet in Summe 20.000 EUR an Kostenübernahmen durch RWE, wo zum Gesamtbetrag, die durch Bürger erbrachte Helfer- und Geräteleistung – in fünfstelliger Höhe – hinzu gerechnet werden muss. Eine enorme Wertsteigerung für den Ort, die wir ohne derartige Maßnahmen wohl nicht erfahren hätten. Daher möchte ich im Namen der Ortsgemeinde und aller Nutznießer nochmals recht herzlich bei den RWE-Gruppen und Ulrich Stäbler danken. Ein ganz besonderes Dankeschön aber auch an diejenigen, die mit Körper- und Geräte-/Maschineneinsatz immer wieder zur Stelle waren und die beschafften Materialien verarbeitet haben. Jedes Folgeprojekt ist vom Verlauf des vorherigen abhängig; also ohne das gemeinschaftliche Vorgehen wäre uns dies nicht in dem Umfang gelungen. Nicht zu vergessen sind hier spontane Unterstützungen in Form von Vorarbeiten, wie die Gestellung von Zubehör und Helferverpflegung! In der Hoffnung, dass dieses Programm im nächsten Jahr weiter angeboten wird, würde ich gerne wieder – mit Unterstützung von Uli Stäbler – teilnehmen, um so unseren Projektleiter zum 10. Einsatz in Utzerath danken und gratulieren zu können. Bis dahin …

Erhard Annen, Ortsbürgermeister

Ein Kommentar

  1. Eine ganz tolle Aktion, die sich sehen lassen kann. Vielleicht ziehen dadurch andere Unternehmen nach und unterstützen in Zukunft auch solche Projekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.